Trommelwirbel im Foyer der Stadthalle

Am Dienstag, dem 12. Mai, begrüßten Herr Bürgermeister Elbl und der Freundeskreis Flüchtlinge Wernau unsere neuen Mitbürger aus Gambia feierlich im Foyer der Stadthalle. Mit Trommelwirbel und Tanzeinlagen zeigten sie stimmungsvoll ihr musikalisches Talent und animierten uns WernauerInnen dazu, ebenfalls mitzusingen. Nach diesem musikalischen Auftakt begrüßte Herr Schutz vom Freundeskreis die Neuankömmlinge. Herr Bürgermeister Elbl hieß die jungen Männer in Wernau willkommen und lud sie dazu ein, am Wernauer Leben aktiv teilzunehmen. Die Mitglieder des Freundeskreises stellten sich vor und berichteten, welche Möglichkeiten Wernau bietet: neben Deutschunterricht, der von ehrenamtlichen LehrerInnen angeboten wird, öffnen auch diverse Vereine den Flüchtlingen die Türen. Dafür herzlichen Dank.

Linam aus Gambia ergriff ebenfalls das Wort, um den Anwesenden und allen WernauerInnen für den freundlichen Empfang in unserer Stadt zu danken. Sie fühlen sich nach ein paar Tagen hier in Wernau schon ein wenig zu Hause und freuen sich darüber, dass ihnen in der Stadt sehr freundlich begegnet wird. Ihr neues Zuhause – Containercity, wie sie es liebevoll nennen – haben sie schon mit Leben erfüllt. Er betonte, dass ihnen daran gelegen sei, ihre Zeit in Wernau sinnvoll zu verbringen. Sie bringen vielfältige Talente mit. Neben Musikern sind Künstler, Handwerker und auch Computerspezialisten unter ihnen. Sollten Sie zu Hause Musikinstrumente, Holzwerkzeug, Holzmaterial, Künstlerfarben oder Leinwände im Keller haben und nicht mehr benötigen, die Flüchtlinge sind dankbare Abnehmer.

Da das Containerdorf im Neckartal ziemlich abgelegen ist, suchen wir gebrauchte Fahrräder, damit die jungen Männer mobil sein können. Vielleicht haben Sie in Ihrer Garage noch ein Fahrrad stehen, das Sie nicht mehr benötigen? Oder reparieren Sie gerne Fahrräder? Unsere Fahrradgruppe sucht dringend Unterstützung, um die Räder gemeinsam mit den Flüchtlingen zu reparieren.